Was ist Licht?

Die Wissenschaft des Lichtes

Licht ist Teil des berühmten elektromagnetischen Spektrums , welches alles von Radiowellen bis Gammastrahlung enthält.

Das Lichtspektrum selbst besteht aus Strahlungswellen , weicht Schwankungen elektrische und magnetische Felder auf, dadurch entsteht die Möglichkeit für den Transport von Energie von einem Punkt zu einem anderen .

Nur in einem gewissen Spektrum kann das menschliche Auge Licht wahrnehmen.

Wie schnell ist Licht?

Man darf es glauben oder nachrechnen. Die Geschwindigkeit des Lichts beträgt genau 299.792.458 Meter pro Sekunden. Oder 186’282 Meilen pro Sekunde.
In unseren Breitengraden ausgedrückt erreicht Licht also ein Gewschwindigkeit von über einer Milliarden Killometer pro Stunde.

Wenn Licht von der Sonne zur Erde reist (scheint) und wieder Zurück, so benötigt das Licht für diesen Weg von 93 000 000 Meilen gerade mal acht Minuten.

Wie soll den Licht reisen?

Licht reist tatsächlich in einer perfekt geraden Linie bis etwas zwingt sie zu biegen. Licht wird nicht von der Schwerkraft beeinflusst, ausser es wird durch eine äußere Kraft unterbrochen.

Eigenschaften von Licht

Die für den Mensch sichtbare Wellenlänge besitzt technisch eine Spannweite von ca. 380 Nanometern (nm) bis fast 740 Nanometer.

Lichtspektrum

Unsichtbares Infrarot- Licht besitzt längere Wellenlängen , während unsichtbare ultraviolette Wellen aus kürzeren Wellenlängen bestehen.

Andere grundlegende Funktionen des sichtbaren Licht sind Ausbreitungsrichtung, Intensität, Wellenlänge oder Frequenz-Spektrum und Polarisation.

Einfluss von Licht in der Natur

Wenn Licht in der Natur betrachtet wird, ist nachvollziehbar, warum Maler und Fotografen so durch Strahlen des Lichtes inspiriert sind.

Diese Frage des “Was ist Licht ” hatten Wissenschaftler und Künstlern in der Vergangenheit gleichermassen betrachtet. Lange bevor das Geheimnis des Lichtes von der Wissenschaft erklärt wurde .

Vincent van Gogh SternennachtMorgenlicht schafft diesen Blick mit warmen gelben Strahlen. Und am Abend begeistert glühendes Mondlicht seit Jahrhunderten die Künstler

Wie beim typischen Gemälde des niederländischen Meisters Vincent van Gogh.

 

Was sind einige weitere Lichtquellen?

Biolumineszenz

Weitere interessante Lichtquellen umfassen die Phänomene der Biolumineszenz. So bezeichnet man in der Biologie die Fähigkeit von Lebewesen zu leuchten. Oft gelingt dies mit Hilfe von Symbionten.

Höhere Organismen besitzen oft spezielle Leuchtorgan. Die sind zum Beispiel Einzeller in besonderen Organellen oder Bakterien. Freiwerdende Energie wird dabei bei einem chemischen Prozess in Form von Licht abgegeben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Biolumineszenz

Cherenkov-Strahlung

http://de.wikipedia.org/wiki/Cherenkov-Strahlung

Elektrolumineszenz

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrolumineszenz

Szintillation

http://de.wikipedia.org/wiki/Szintillation_(Strahlungsphysik)

Sonolumineszenz und Tribolumineszenz Reaktionen .